Home > Erzbistum > Kinder und Jugendschutz >

Kinder- und Jugendschutz

Die Prävention von sexuellem Missbrauch ist integraler Bestandteil der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit. Als Grundprinzip pädagogischen Handelns trägt Prävention dazu bei, dass Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu eigenverantwortlichen, glaubens- und gemeinschafts-fähigen Persönlichkeiten gestärkt werden.

Die Ordnung zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen im Erzbistum Hamburg verpflichtet alle, die für das Wohl und den Schutz von Kindern und Jugendlichen Verantwortung und Sorge tragen. Bereits psychische und physische Grenzverletzungen sollen vermieden und Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass das Wohl und der Schutz von Kindern und Jugendlichen aktiv gefördert werden.

Als ein erster Schritt wurde 2010 eine Informationsbroschüre für Jugendleiterinnen und Jugendleiter. Hier geht es um die Fragen:

„Welche Formen der Gewalt gegen Kinder und Jugendliche gibt es?“,
„Wie können wir Kinder stark machen und schützen?“,
„Was können und sollten wir im Fall eines Verdachtes tun?“

Zudem werden auf den letzten Seiten der Informationsbroschüre konkrete Beratungsstellen, Ansprechpartner aus der Jugendarbeit des Erzbistums Hamburg, Weiterführende Internetlinks genannt.