Die Katholische junge Gemeinde (KjG) ist ein Kinder- und Jugendverband, in dem junge Menschen bei gemeinsamen Aktivitäten christliche Werte leben, lernen sich eine eigene Meinung zu bilden sowie soziale und politische Verantwortung zu übernehmen. Wir geben Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Raum, einander zu begegnen, Spaß zu haben, sich weiter zu entwickeln und eigene Zugänge zum Glauben zu finden. In unserem Verband machen wir uns stark für Demokratie, Solidarität und Gerechtigkeit in Kirche und Gesellschaft.
Die KjG ist ein eigenständiger und eigenverantwortlicher Jugendverband und das heißt, dass Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gemeinsam die KjG in ihrem Sinne frei gestalten können und gemeinsam Verantwortung übernehmen. Die KjG ist deutschlandweit aktiv, in 24 Diözesanverbänden organisiert und hat insgesamt 80.000 Mitglieder.
Der Diözesanverband Hamburg hat 4 Ortsgruppen in Hamburg und Schleswig-Holstein:

  • KjG Hamburg-Lurup
  • KjG Hamburg-Bergedorf
  • KjG Reinbek
  • KjG Harrislee

In der KjG kann jede*r dabei sein, denn es ist jeder Mensch, egal welcher Herkunft, welcher Religion, welcher sexuellen Orientierung oder welchen Geschlecht willkommen, solange den Grundsätzen und Zielen zugestimmt wird.

Die KjG ist vor Ort ein Zusammenschluss junger Menschen, die unterschiedliche Angebote und Aktivitäten anbieten. So gibt es Gruppenstunden, Wochenendfahrten, Ferienfreizeiten und Zeltlager. Darüber hinaus gibt es spirituelle Angebote oder Feste zu bestimmten Anlässen. Der Diözesanverband lässt den Ortsgruppen individuelle Möglichkeiten und unterstützt sie bei Bedarf. Die Ortsgruppen selbst gestalten wiederum den Diözesanverband aktiv mit, da er sich aus den Ehrenamtlichen der Ortsgruppen zusammensetzt. Daher gibt es auf allen Ebenen demokratische Strukturen, Gremien und Konferenzen. So können schon früh Kinder und Jugendliche Demokratie lernen und leben und sich so zu mündigen Erwachsenen entwickeln.
Bei allen Aktionen steht die KjG steht für ein christliches Miteinander und gelebte Basisdemokratie. Daneben hat sich die KjG noch verschiedene Schwerpunktthemen gesetzt wie Geschlechtergerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Spiritualität und Partizipation. Für diese Themen setzt sich die KjG in der Gesellschaft und in der Kirche ein und treibt sie voran. Besonders die Bundes- und Diözesanebene entwickeln zu den Schwerpunktthemen immer wieder Materialen und Aktionen um die Themen einerseits in die Öffentlichkeit zu tragen und andererseits einfach und leicht für die Ortsebene nutzbar und für Kinder und Jugendliche erlebbar zu machen.

Du hast Interesse an der KjG? Informationen zu aktuellen Veranstaltungen, Gesichtern und mehr aus den Ortsgruppen und Pfarrverbänden gibt es auf KjG Hamburg, auf Instagram kjg_hamburg und auf Facebook KjG Diözesanverband Hamburg!

Der Christliche Verband für Arbeitswelt und Jugend im Erzbistum Hamburg – bundesweit bekannt als Christliche Arbeiterjugend (CAJ) – setzt sich besonders für die Bedürfnisse und Interessen von chancenbenachteiligten Kindern und Jugendlichen ein und möchte für diese positive Perspektiven schaffen. Als Verband stellt sich die CAJ besonders den Fragen rund um das Thema Jugend und Arbeit und möchte Jugendliche im Übergang zwischen Schule und Beruf und bei den damit einhergehenden Herausforderungen unterstützen.

Die CAJ in Hamburg möchte sich bewusst den Jugendlichen zuwenden, die zu großen Teilen von keinem anderen Jugendverband direkt angesprochen werden. Das heißt auch, dass sich die CAJ in den sozialschwächeren Stadtteilen in Hamburg engagiert. Die CAJ verknüpft in ihrer Arbeit die Lebensräume Schule und Freizeit sowie den Lebensraum Glaube miteinander und schafft so Angebote, welche in die Lebenswelten und Gefühle der Jugendlichen integrierbar sind.
Die CAJ Hamburg lebt und handelt immer nach dem Motto des CAJ-Gründers Joseph Cardijn „Jede*r junge*r Arbeiter*in ist mehr wert als alles Gold der Erde, weil er*sie ein Kind Gottes ist!“

Kernprojekte der CAJ Hamburg sind Jeffke’s Container, ein offener Jugendtreff für Schüler*innen der Domschule St. Marien in St. Georg, und Jeffke’s Café, ein entsprechender Jugendtreff für Schüler*innen der Katholischen Schule St. Paulus in Billstedt. Jeffke’s Container bzw. Café sind niedrigschwellige Angebote zur sinnvollen Freizeitgestaltung und zur Verknüpfung zwischen Schule und Freizeit. Die Jugendlichen können sich dort nachmittags zum Reden und Spielen treffen und werden von pädagogischen Mitarbeitenden betreut. Zudem gibt es immer wieder themenspezifische Angebote, wie eine gezielte Prüfungsvorbereitung, Bewerbungstraining und Angebote, die sich aus den Bedürfnissen der Jugendlichen vor Ort ergeben.

Jeffke´s Container und Jeffke’s Café sollen für die Jugendlichen Orte sein, an denen sie sich öffnen können, Probleme bearbeiten und sich dadurch selbst weiterentwickeln können. Für die CAJ ist es wichtig, die Selbstständigkeit der Jugendlichen zu fördern und sie daher bei der Gestaltung der Angebote, Regeln und damit der Freizeitgestaltung einzubeziehen. Dadurch wird auch die Sozialkompetenz der Jugendlichen gestärkt. Jeffke’s Container und Jeffke’s Café schaffen eine Verbindung zwischen Schule und Freizeit, einen eigenständigen Freiraum für Jugendliche auf dem Schulgelände. Dabei wirken Container und Café auch in den Schulalltag hinein und verstehen sich als Teil des Schullebens und –profils.

Mehr Informationen zur CAJ Hamburg, zum Projekt "jeffke´s container" und zu allen anderen Projekten und Aktionen der CAJ finden sich unter CAJ Hamburg!

Heike Franzke

Leitung Ministrant_innenteam
Heike Franzke

heike.franzke@jugend-erzbistum-hamburg.de

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account