Workshoptag Freiwilligendienste

Workshoptag Freiwilligendienste Foto: Matthias Scharf

Datum: 10. November 2020, 10–16 Uhr
Anmeldeschluss: 30. September 2020
Ort: Am Mariendom 5, 20099 Hamburg
Kostenfrei für Einsatzstellen des Erzbistums Hamburg

Das Team des Fachbereich Freiwilligendienste lädt 2020 zum ersten Workshoptag Freiwilligendienste ein. Gemeinsam mit Anleiter_innen, Einsatzstellenleitungen, Sprechenden und Ehemaligen wollen wir gemeinsame Blicke auf die Dienstformate werfen, voneinander hören und lernen und an der Zukunft der Freiwilligendienste arbeiten.

Der Workshoptag richtet sich an alle Mitarbeiter_innen im Erzbistum Hamburg und den katholischen Verbänden, die an den Freiwilligendiensten FSJ und BFD beteiligt sind: Anleiter_innen, Einsatzstellen-Leitungen und Ansprechpartner_innen.

Der Tag gliedert sich in zwei Phasen: Eine Werkstatt- und eine Barcamp-Phase. In der Werkstatt-Phase haben alle Teilnehmenden die Möglichkeit zu konkreten Projekten und Themen an verschiedenen Stationen ins Gespräch zu kommen. In der Barcamp-Phase haben alle die Möglichkeit ihre Themen einzubringen und den Raum für eigene (geplante oder spontane) Ideen, Fragen und Vorhaben zu nutzen.

Worum geht es?

In vielen Einrichtungen im Erzbistum arbeiten Freiwillige im Freiwilligen Sozialen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst. Sie nehmen Hilfsaufgaben wahr, erhalten Einblicke in den Alltag einer Sozialeinrichtung und werden Teil des Kollegiums. Die Freiwilligendienste haben eine wichtige Funktion: Sie bringen unterschiedlichste Einrichtungen, etwa der Kinder- und Jugendhilfe, der Pflege, der Sozialen Arbeit, der Pastoral oder der Behindertenhilfe, und die Menschen, die dort arbeiten, leben oder zu Besuch sind, miteinander in Kontakt. Dieser Kontakt ist wichtig, denn er ermöglicht den Freiwilligen Orientierung für ihren weiteren Lebensweg und gibt ihnen einen Raum sich auszuprobieren. Er gibt den Einrichtungen zwei helfende Hände zur Begleitung des Alltags oder zur Umsetzung neuer Projekte und bietet die Chance Menschen von unseren Arbeitsfeldern zu begeistern. 

Die Freiwilligendienste bieten eine große Chance, verlangen aber auch einiges an Einsatz und Struktur. Eine gute Zusammenarbeit von Einsatzstellen und Träger ist daher wichtig, genauso wie der Austausch untereinander, um voneinander zu hören und zu lernen. Daher laden wir genau dazu ein: Wir möchten dieses Jahr in möglichst großer Runde in Austausch kommen, Erfahrungen berichten und Erkenntnisse bündeln. Um die aktuellen Bedürfnisse an ein solches Treffen am besten abzubilden, wird der Tag inhaltlich offen gestaltet und bietet Raum für jede_n Teilnehmer_in sich einzubringen. 

Wo und wann findet es statt?

Der Workshoptag für Anleiter_innen findet am 10.11.2020 von 10.00 bis 16.00 Uhr in Hamburg statt. Unser Erzbistum ist sehr groß und es gibt nicht den perfekten Ort für bistumsweite Veranstaltungen. Wir haben Hamburg als möglichst zentralen Ort gewählt und das Haus der kirchlichen Dienste als zentral am Hauptbahnhof gelegene Location gebucht. So hoffen wir vielen die klimafreundliche Anreise mit der Bahn zu ermöglichen, ein Parkhaus befindet sich aber auch in unmittelbarer Nähe.

Zeitplan (vorläufig)

10.00 Uhr Ankommen

10.30 Uhr Begrüßung

10.45 Uhr Werkstattphase

11.45 Uhr Planung des Mini-Barcamps

12.15 Uhr Sessionphase 1

13.00 Uhr Mittagsimbiss

14.00 Uhr Sessionphase 2

15.00 Uhr Sessionphase 3

16.00 Uhr Abschluss im Plenum

Anreise

Der Tagungsort ist das Haus der kirchlichen Dienste, Am Mariendom 5, 20099 Hamburg. Wir beginnen um 10.30 Uhr, ab 10.00 Uhr besteht die Möglichkeit bei einem Heißgetränk anzukommen.

Verpflegung

Wir bieten einen kostenfreien Mittagsimbiss um 13.00 Uhr an. Präferenzen hinsichtlich des Essens müssen bei der Anmeldung angegeben werden. 

Anmeldung

Eine Anmeldung ist erforderlich, damit wir die Ressourcen für den Tag besser planen können. Anmeldungen sind ab August möglich, es gibt zwei Anmeldezeiträume:

Anmeldefrist: bis 30.9.2020

Bis zum 30.9.2020 können wir alle Anmeldungen annehmen, die eingehen. Anmeldungen, die ab dem 1.10.2020 erfolgen, können nur nach Verfügbarkeit angenommen werden. Wir informieren über freie Plätze an dieser Stelle.

Was passiert bei der Werkstattphase?

Während der Werkstattphase werden an verschiedenen Stationen unterschiedliche Dinge angeboten. Jeder Werkstatt-Tisch hat ein Thema oder ein Ziel, an dem gemeinsam gearbeitet wird. Dabei stellt eine Person etwas vor, leitet etwas an und alle Teilnehmenden sind dazu eingeladen auszuprobieren und sich selbst einzubringen. Im besten Fall nehmen also nicht nur die Teilnehmenden etwas für sich mit, sondern der Werkstatt-Tisch wird zur Basis eines gegenseitigen Austausches. Es gibt keine festen Gruppen oder Phasen, jede_r geht dorthin, wo es sich gerade richtig oder spannend anfühlt.

Was passiert beim Mini-Barcamp?

Ein Barcamp ist eine Methode und eine Veranstaltungsform, die am ehesten als „Unkonferenz“ bezeichnet werden kann, bei der Teilnehmende zu Teilgebenden werden und ihre Themen, Fragen und Anliegen präsentieren und zur Diskussion stellen können. Das Machtgefälle von Vorbereitungsteam (Wir bereiten etwas vor, wir wissen was wichtig ist) und Teilnehmenden wird dabei aufgelöst, statt nur miteinander zu arbeiten, wird echte Kollaboration angestrebt. Weitere Infos und Hintergründe finden sich z.B. in der Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Barcamp.

Für unseren Workshoptag bedeutet das, dass wir gemeinsam die Themen und die Inhalte des Nachmittags planen und jede_r eingeladen ist ein Thema, eine Frage oder einen Input mitzubringen und spontan vorzustellen.

Was muss ich am Tag mitbringen?

Fragen, Anliegen und Themen können und sollten einfach mitgebracht und spätestens beim Mini-Barcamp eingebracht werden. Vielleicht ist es dafür auch hilfreich das Kollegium in der Einrichtung zu befragen oder nochmal die letzten Gespräche mit Freiwilligen zu reflektieren. Wir werden für das Mini-Barcamp ein kollektives Protokoll anfertigen, damit für alle nachvollziehbar wird, woran die anderen Gruppen gearbeitet haben. Dafür ist es erforderlich, dass möglichst viele Menschen ein internetfähiges Endgerät mitbringen. Ein Mobiltelefon ist gut, ein Laptop ist zum Tippen meist besser. Das ist jedoch keine Bedingung!

Kontakt

Tobias Weiske

Onlineanmeldung zum Workshoptag Freiwilligendienste

Hiermit melde ich mich verbindlich an. Meine Anmeldung wird erst durch Bestätigung der Anmeldung gültig.

Mit dem Absenden erkläre ich mich einverstanden, dass Daten übermittelt werden. Darunter werden neben den Formulardaten auch Zeitpunkt und meine IP-Adresse übermittelt und gespeichert werden. Nähere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt: Datenschutzerklärung.*
Ich willige ein, dass meine hier getätigten Angaben unverschlüsselt per E-Mail an uns übertragen werden.*

Mit meiner Anmeldung akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen. Diese kann ich hier nachlesen.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

 

Nach dem erfolgreichen Absenden der Anmeldung erhalten Sie eine automatische Eingangsbestätigung per E-Mail. Sollten Sie keine erhalten, wiederholen Sie bitte den Anmeldevorgang oder melden Sie sich bei uns.

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account